Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


anleitung:hinterachshalter

Hinterachshalter und optionale Umrüstung der Vorderachse auf Kugellager

Hinterachshalter Abb. 1: Frankenslot Hinterachshalter

Difficulty
Medium
Ziel des Umbaus: Wir wollen das viel zu große Spiel an der Hinterachse beseitigen. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit – der komplette Umbau mit Test auf der Bahn wird ca. 2 Stunden in Anspruch nehmen. Der hier im Bild gezeigte Halter wird nun eingebaut.
Das große Spiel gründet auf teilweise bis zu 0,2 mm zu große Messingbuchsen. Das Flankenspiel der Zahnräder ist nicht gleich bleibend groß, weshalb das Getriebe sehr laut ist und teilweise ein richtiges Kreischen beim Beschleunigen aus der Kurve erzeugt.

Das Fahrverhalten wird in Kurven verbessert, die Hinterachse ist nun geführt wie bei einem Metallfahrwerk.

Wenn sie das komplette Set gekauft haben liegen Ihnen alle Teile für die Hinterachse bereits vor. Käufer des Halter benötigen noch zusätzlich 3 Distanzhülsen, 2 Kugellager 3 x 6 ohne Bund, eine Achse mit 65 mm (je nach Modell) und ein Spurzahnrad je nach vorliegender Übersetzung.

ab Werk sind von Carrera 50 Zähne an der Hinterachse verbaut!

Außerdem wird ein Satz Alufelgen für 3 mm Achsen mit der Wunschbereifung aus PU / Gummi oder Moosgummibereifung benötigt. Wer auch die Vorderachse umbauen möchte braucht hier zusätzlich einen Satz schmale Felgen (ca. 8 mm) und harte Moosgummireifen, man kann auch Standartreifen mit Sekundenkleber versiegeln damit diese keinen Grip mehr haben.

Werkzeugliste:

  • kleiner Kreuzschraubendreher
  • Sekundenkleber, Zahnstocher
  • 2 Holz oder Richtplatten
  • optional einen 3 mm Bohrer

Entfernen sie die 4 oder 5 Schrauben an der Unterseite und heben sie die Karosserie ab. Trennen Sie nun den Stecker des Motors von dem Digitaldecoder ab und lösen sie die 4 Schrauben am Motorträger. Wir entnehmen den Motor/Hinterachsträger aus dem Chassis und entfernen nun die beiden Schrauben an der Hinterachshalterung und legen die alte Achse beiseite.

Zur leichteren Montage der Kugellager bohrt sich der Ungeübte ein ca. 10 mm tiefes 3 mm Loch in eine Holzplatte und steckt die Achse hinein.

 |

Weitere Vorgehensweise: Das Kugellager am Außenring entfetten und mit einem Zahnstocher ganz dünn Sekundenkleber auftragen – den neuen Halter nun gerade aufsetzen und gleichmäßig über das Lager drücken.

Die Unterlage dient als Anschlag, das Lager sollte nun bündig im Halter sitzen.

Andere Seite – hier geht es noch leichter, da wir nun ein Lager als Führung für die Achse schon verbaut haben. Wir empfehlen eine Verklebung der Lager, dies ist aber nicht zwingend erforderlich.

Selbst wenn sich das Lager lösen sollte, kann es seitlich nicht herausfallen – aber wir wollen es ja vernünftig machen.

Um später einmal alles reinigen und schmieren zu können, muss die Ecke am Chassis abgetrennt werden – rote Linie im Bild.

 |

Somit lässt sich die Achse samt Zahnrad entnehmen.

Wir stecken nun das Spurzahnrad auf und stellen noch das Flankenspiel am Getriebe ein. Dazu benötigen wir einen kleinen Papierstreifen (einfaches Druckerpapier).

Diesen legen wir jetzt zwischen Ritzel und Achszahnrad und drehen diesen ein. Jetzt drückt man den Halter gegen das Ritzel und zieht die beiden Schrauben fest. Das Papier darf nicht beschädigt sein, sondern soll sich wie Krepppapier wellen – siehe Bild zuvor.

Jetzt noch den Halter einbauen und die Schrauben anziehen. Zum Schluss die Achse einstecken und getriebeseitig die 3mm lange Hülse einlegen, die anderen Beiden sind für die Spurbreite zum einstellen gegenüber – je nach Fahrzeugtyp und Felgenbreite muss dies angepasst werden.

 |

Wenn das Zahnrad das Papier perforiert/durchsticht ist das Spiel zu stramm eingestellt. Das ganze dann noch einmal neu justieren. Wir finden das beschriebene Spiel ideal, aber das kann jeder für sich entscheiden.

Beim Montieren des Motorträgers bitte die Steckverbindung am Decoder nicht vergessen.

Und nun viel Spaß und satte Kurvenlagen mit dem optimierten Auto.
(Wer noch Lust hat die Vorderachse zu optimieren macht hier gleich weiter)

Je nach Modell und Felgen, die zum Einsatz kommen benötigen wir ein 70 mm Achse und 2 Kugellager mit Bund. Der Vorderachsträger hat eine Aussparung von 7,3 mm nach dem Entfernen der Feder. Unsere Kugellager haben einen Bund von 7,2 mm – also kleben wir die Lager mit dem Bund nach innen mittels 2 Komponenten Kleber ein.

Im schlimmsten Fall können Sie die Achse nur um 0,1 mm schief einkleben. Als einfaches Hilfsmittel haben sich wieder unsere Holzplatten sowie 2 Kunststoffböckchen aus der alten 124er Serie erwiesen.

Kleber anmischen, den Halter innen bestreichen und über die Lager stecken. Das ganze noch einmal andrücken und die Lager seitlich andrücken.

Nach 5 Minuten sitzen die entfetteten Lager fest. Das ganze sollte dann wie folgt aussehen.

Nun bitte in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

Für Schäden am Modell wie Person übernimmt der Verfasser keine Haftung. Beachten Sie die Verarbeitungshinweise der Kleberhersteller und arbeiten sie in einem gut belüfteten Raum.

Kaufen

Das Produkt lässt sich hier erwerben!

  • Export to PDF
  • Tools:
anleitung/hinterachshalter.txt · Zuletzt geändert: 2015/11/03 21:31 von Patrick Kastner

Seiten-Werkzeuge